7 Insider-Tipps für Antiquitätensammler

Angelo Steccanella bei einem Fachvortrag zu kirchlichem Kunsthandwerk

1. Spezialgebiet aussuchen – Erfolgreiche Kunstsammler fokussieren sich auf ein Spezialgebiet. Trotzdem schadet es nicht, wenn Ihr Wissen breit gefächert ist. Damit und mit einem guten Netzwerk zu andern Sammlern und seriösen Antiquitätenhändlern werden Sie Erfolg haben.

2. Langfristig denken – kaufe Sie jetzt Kunst und  Antiquitäten die Ihnen gefallen, auch wenn diese noch nicht „Trend“ sind, so sind Sie ihren „Konkurrenten“ mindestens einen Schritt voraus.

3. Lassen Sie sich Zeit – Eine Sammlung mit durchdachten Schwerpunkten aufzubauen braucht Zeit. Es verlangt von Ihnen viel Geduld. Bei hochpreisigen Kunstwerken und Antiquitäten lohnt es sich, einen externen Gutachter um Rat zu fragen.

4. Bewahren Sie einen kühlen Kopf – scheinbare Schnäpchen erweisen sich oft als teure Fehlinvestition. Nur unseriöse Kunst- und Antiquitätenhändler drängen zum Kaufentscheid. Deshalb Finger weg von Internetauktionen – ausser Sie lieben das Risiko und es macht Ihnen nichts aus auch mal betrogen zu werden.

5. Werfen Sie ein Auge aufs Detail und lassen Sie sich Zeit für eine genaue Begutachtung. Der Marktwert wird unter anderem durch  Faktoren wie Zustand, Signatur, Originalität und geschichtlicher Kontext bestimmt. Aber auch die Provenienz (z.B. Vorbesitzer war ein bekannter Sammler)  kann den Marktwert einer Antiquität steigern.

6. Qualität nicht Quantität – investieren Sie klug, achten Sie bei Antiquitäten und Kunst auf die Qualität der Objekte – es ist besser das Geld in ein gutes Stück zu investieren, als in 10 mittelmässige.

7. Lassen Sie sich beraten – man kann selbst nicht alles wissen. Nutzen Sie ihr Netzwerk, fragen Sie Experten, die meisten geben gerne Auskunft.

zurück zum Blog

Keramikfigur, schweizer Kunst Caritas Müller - Wandrelief