Keramik Lexikon - Buchstabe A

Abrieb

Abrieb (Oberflächenverschleiss) tritt bei Keramikgefässen infolge schleifender, reibender Beanspruchung auf und kann durch Glanzveränderung der Oberfläche oder komplettem Verlust der Glasur sichtbar werden.

schüssel, berneck heimberger typ Bernecker Schüssel, an der Kante mit starkem Abrieb (Glasurverlust)

Alt Langau

Engobierte Keramik im traditionellen Langnauer Stil mit geritztem Dekor.

langnauer keramik alt langnau Teller im Alt Langnauer Stil

Angussmasse

siehe Engobe

Aufglasur-Technik

Diese Technik, bei der die Farben nach dem 2. Brand aufgetragen werden, ermöglicht ein unbegrenztes Farbspektrum, sofern die verwendeten Farben die Brenntemperaturen des zum Einbrennen erforderlichen 3. Brandes tolerieren, dessen Höhe allerdings deutlich niedriger als beim 2. Brand liegt. Bei den Aufglasur-Farben (= Muffelfarben) handelt es sich wie bei den Scharffeuerfarben ebenfalls um anorganische Verbindungen mit teilweise komplizierter chemischer Struktur. Letztlich ist es immer noch so, dass viele dieser alten Farbmischungen nur annäherungsweise bekannt sind, nicht analytisch untersucht und damit nicht reproduzierbar sind. Bis heute erkennt der Fachmann einzelne Manufakturen an ihrem Farbspektrum.

terrine france Terrine mit Aufglasurfarben (Muffelfarben), Nordostfrankreich, anfangs 19. Jh.

Aufglasurmalerei

Eine reiche Palette an keramischen Schmelzfarben, die, im Gegensatz zu den Scharffeuerfarben, auf die bereits gebrannte Glasur gemalt und bei Temperaturen von 600 - 800°C im Muffelofen gebrannt werden.

Literatur:

  • Schandelmaier Hela, Gesellschaft der Keramikfreunde e.V.: Glossar keramischer Fachbegriffe
  • Frotscher Sven. 2003. dtv-Atlas Keramik und Porzellan. München: Deutscher Taschenbuch Verlag.[dtv-Lexikon]. 1974. dtv-Lexikon. 20 Bde., Bd. 6. München: Deutscher Taschenbuch Verlag.
  • Fourest  Henry-Pierre, Die Europäische Keramik, Porzellan - Steingut - Fayence: Herder Freiburg, Basel, Wien, 1983

Quellen: