Keramik Lexikon - Buchstabe E

Engobe

Auf lederharten Scherben aufgetragener, flüssiger Schlicker (dünnflüssiger Ton), der mit Metalloxiden oder Farbkörpern eingefärbt ist. Wird ohne oder mit einer transparenten Glasur darüber eingesetzt. Die Engobe soll den oft gelb bis rotfarbenen Scherben verdecken.

Engobegrund

Malgrund aus Engobe.

Literatur:

  • Schandelmaier Hela, Gesellschaft der Keramikfreunde e.V.: Glossar keramischer Fachbegriffe
  • Frotscher Sven. 2003. dtv-Atlas Keramik und Porzellan. München: Deutscher Taschenbuch Verlag.[dtv-Lexikon]. 1974. dtv-Lexikon. 20 Bde., Bd. 6. München: Deutscher Taschenbuch Verlag.
  • Fourest  Henry-Pierre, Die Europäische Keramik, Porzellan - Steingut - Fayence: Herder Freiburg, Basel, Wien, 1983

Quellen: