Keramik Lexikon - Buchstabe G

Glasur

Glasartiger Überzug, der Keramiken eine glänzende Oberfläche verleiht und das Eindringen von Flüssigkeit in poröse Scherben verhindert. Es gibt durchsichtig transparente, sowie undurchsichtig opake Glasuren. Durch Farbzusätze erhält man Farbglasuren. Generell kann man bei den malerischen Dekorverfahren auf Fayence und Porzellan zwischen Unterglasur, Inglasur und Aufglasur unterscheiden. Vereinzelt tritt ausserdem die Technik der weniger haltbaren Kaltbemalung auf.

Glasurbrand

Zweiter Brand bei Irdenware, Fayencen und Steingut nach dem Schrühbrand

Grosses Feuer

siehe Scharffeuer

Literatur:

  • Schandelmaier Hela, Gesellschaft der Keramikfreunde e.V.: Glossar keramischer Fachbegriffe
  • Frotscher Sven. 2003. dtv-Atlas Keramik und Porzellan. München: Deutscher Taschenbuch Verlag.[dtv-Lexikon]. 1974. dtv-Lexikon. 20 Bde., Bd. 6. München: Deutscher Taschenbuch Verlag.
  • Fourest  Henry-Pierre, Die Europäische Keramik, Porzellan - Steingut - Fayence: Herder Freiburg, Basel, Wien, 1983

Quellen: